Premium-Partner der HSG Nordhorn-Lingen

Sport-Sponsoring mit Elektrogroßhandel Moelle

Elektrogrosshandel Moelle Sportsponsoring Handball HSG Nordhorn-Lingen
Logo Handball HSG Nordhorn-Lingen

Erfolge:

 

- Aufstieg in die Handball Bundesliga 1999
- Final Four im DHB-Pokal 2000/01, 2001/02, 2004/05, 2007/08
- Deutscher Vizemeister 2001/2002
- Halbfinale im Europapokal der Pokalsieger 2006
- Europapokalsieger 2008
- Finalist des Europapokals der Pokalsieger 2008/09

Mannschaft HSG Nordhorn-Lingen

Die Fa. K. Heinz Moelle GmbH & Co. KG unterstützt den Handballverein HSG Nordhorn-Lingen als Premium-/Team-Partner in der 2. Bundesliga.

Top-News HSG Nordhorn-Lingen

DERBYSIEG!!! - Die HSG schlägt Emsdetten im Derby mit 25:23 (So, 22 Okt 2017)
Statistik zum Spiel
>> mehr lesen

Die HSG Nordhorn-Lingen verliert den Kräftevergleich mit der SG BBM Bietigheim (Mi, 18 Okt 2017)
Gegen einen sehr stark aufspielenden Gegner aus Bietigheim hat es an diesem Abend für die HSG Nordhorn-Lingen nicht gereicht. Man muss auf der einen Seite die über 60 Minuten ausgezeichnete Leistung der Mannschaft von Trainer Hartmut Mayerhoffer einfach anerkennen, aber auf der anderen Seite gab es kurze Momente, in denen die HSG Nordhorn-Lingen zu viele Fehler einbaute. Nach dem 2:2 zu Beginn des Spiels kassierte die Mannschaft um Kapitän Alex Terwolbeck binnen kürzester Zeit 3 Tempogegenstösse und einen weiteren Treffer zum 6:2 für die Gastgeber. Dieser 4-Tore-Vorsprung war eine Hypothek, die sich über die ganze Spielzeit ziehen sollte. Zwar gelang es der HSG Nordhorn-Lingen den Rückstand wett zu machen, in der 15 Minuten stand es 8:7, aber es gelang nicht die entscheidenden Treffer zum Ausgleich oder zu einer Führung zu erzielen. Immer wieder war es die SG BBM Bietigheim, die in der Lage war, erneut Abstand zwischen sich und den Gegner zu bringen. Beim 14:10 in der 28. Minute waren es kurz vor Ende der ersten Hälfte wieder 4 Tore. Bis zum Halbzeitpfiff war das 2-Städte-Team in der Lage, den Rückstand auf 15:13 zu reduzieren, ein Spielstand, der zu diesem Zeitpunkt noch alle Optionen für den Ausgang des Spiels offenließ. Nach dem Seitenwechsel brauchte die HSG Nordhorn-Lingen gerade einmal 5 Minuten, um den Ausgleich zu erzielen (16:16). Doch es sollte nicht gelingen einmal in diesem Spiel die Führung zu erzielen. Noch ein paar Mal bot sich die Gelegenheit, wie beim 18:18; 20:20 oder zuletzt ein 21:21 endlich den Ball zum ersten Mal zu einer Führung einzunetzen, aber neben einem starken Torhüter Ebener war es der über die gesamte Spielzeit durchschlagsstarke Angriff, der vor allem im Rückraum links und über den Kreis in Person von Gerdas Babarskas und Patrick Rentschler ein klares Plus zu verzeichnen hatte und in der Lage war nachzulegen. So lag die HSG in der 47. Minute erneut mit 4 Toren hinten (27:23). Zwei Minuten später waren es dann sogar 6 Tore und obwohl die HSG Nordhorn-Lingen alles versuchte, sollte die Wende nicht mehr gelingen. Mit der Halle im Rücken spielte die SG BBM Bietigheim die Minuten bis zum Schlusspfiff herunter. Der Endstand von 34:30 entspricht auch über die Spielzeit gesehen, den gezeigten Leistungen. Die HSG Nordhorn-Lingen fällt nach der zweiten Saisonniederlage mit 14:4 Punkten auf Platz 6 zurück. Aber schon am nächsten Wochenende gibt es am Sonntag um 17 Uhr die Gelegenheit, es in der EmslandArena besser zu machen. Es wartet das Nachbarschaftsderby gegen den TV Emsdetten, für das es schon jetzt nur noch wenige Sitzplatzkarten gibt.          
>> mehr lesen

Zweite Niederlage der Saison (So, 15 Okt 2017)
Statistik zum Spiel  
>> mehr lesen

Der 2. Platz auf dem Prüfstand beim Auswärtsspiel am Sonntag um 17.00 Uhr gegen die SG BBM Bietigheim (Sa, 14 Okt 2017)
Wenn die HSG Nordhorn-Lingen sich am Wochenende auf die weite Anreise nach Bietigheim begibt, beginnt die Serie von Spielen, die wohl Auskunft darüber geben wird, wo man in dieser Saison steht. Den Auftakt macht die Begegnung gegen die SG BBM Bietigheim am Sonntag um 17.00 Uhr in der EgeTrans-Arena, es folgt dann das Nachbarschaftsderby gegen den TV Emsdetten. Danach geht es noch zum Bergischen HC und zu Hause empfängt man den VfL Lübeck-Schwartau. Ein Programm was es in sich hat, aber auch die Herausforderung, die man sich als Leistungssportler wünscht. Die SG BBM Bietigheim wurde in der letzten Saison lange als ein potentieller Aufsteiger gehandelt, als sie mit einem Saisonstart von 26:4 Punkten nach 15 Spielen ganz oben in der Tabelle zu finden waren. Danach gab es jedoch eher eine durchschnittliche Leistung und letztendlich verpasste man den Aufstieg, weil man in den letzten 6 Spielen der Saison 2016/17 nur noch einen Sieg landen konnte. Das Resultat war der 6. Platz. Bei der Mannschaft von Trainer Hartmut Mayerhoffer wurden die Abgänge von Julius Emrich, Tim Dahlhaus, Aron Rafn Eðvarðsson und Jonathan Scholz durch die Neuverpflichtungen von Panagiotis Erifopoulos (TV Gelnhausen), Martin Marčec (RK Metalurg Skopje), Dominik Claus (TSG Friesenheim), Felix König (HBW Balingen-Weilstetten) und dem erfahrenen Jürgen Müller (VfL Eintracht Hagen) im Tor ersetzt. Hinzu kommt noch der A-Jugendspieler Johannes Milbich, der den erweiterten Kader auf 19 aufstockt. Beste Voraussetzungen unter denen das Team aus der Nähe von Stuttgart erneut die Spitzenpositionen angreifen will. Die bisherigen 8 Spiele der Saison brachten den Baden-Württembergern 12:4 Punkte und Platz 6 ein. Dabei zeigten sich die Stärken in der Ausgeglichenheit des Kaders, den Coach Mayerhoffer in der kompletten Breite nutzen kann. Zumeist verteilen sich die Torerfolge auf viele Schultern. Aber man muss auch festhalten, dass die Erfolge der SG BBM Bietigheim ausnahmslos gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte erzielt wurden, die Vergleiche gegen den HSC Coburg und ASV Hamm gingen jedoch verloren. Bei der HSG Nordhorn-Lingen gab es unter der Woche die Rückkehr ins Mannschaftstraining von Nicky Verjans nach seiner Fingerverletzung zu vermelden, so dass auch für Trainer Heiner Bültmann bis auf Frank Schumann, auf den weiterhin verzichtet werden muss, der komplette Kader zu Verfügung steht. Auch im Vergleich der bisherigen Erfolge in der Liga, die die HSG auf Platz 2 brachten, lassen sich Parallelen bei den Gegnern finden, die ebenfalls aus der unteren Tabellenhälfte kamen. So wird es wohl am Sonntag in der EgeTrans-Arena zu einer Standortbestimmung kommen, in die beide Teams alles investieren werden. Nimmt man die Statistik, so gibt es nach den bisherigen 10 Begegnungen einen völligen Pari. Jeweils 3 Siege und 4 Unentschieden stehen zu Buche und selbst bei den Siegen waren es ein Heimsieg und zwei Auswärtserfolge für jede Mannschaft. Das letzte Spiel in Bietigheim konnte die HSG im Februar dieses Jahres mit 23:26 gewinnen. Zwei Taktikfüchse auf der Trainerbank, die aus vollen Kadern schöpfen können, lassen ein hochspannendes Spiel erwarten, in dem die HSG Nordhorn-Lingen den Anspruch auf die vorderen Plätze in der Liga untermauern möchte. Sicher keine leichte Aufgabe, aber wenn es dem 2-Städte-Team gelingt, die Fehlerquote im eigenen Spiel weiter zu minimieren auch keine unlösbare. Für die Fans zu Hause gibt es die Chance das Spiel im Livestream zu verfolgen, denn die SG BBM Bietigheim will diesen über die Webseite anbieten (YouTube: Kanal sportcam24).    
>> mehr lesen

Weichenstellung bei der HSG Nordhorn-Lingen (Fr, 13 Okt 2017)
Trainer Heiner Bültmann, seit 2009 im Amt, hat seinen Vertrag um drei Jahre bei der HSG Nordhorn-Lingen verlängert. Fast alle Spieler der heutigen Mannschaft sind von Bültmann geprägt worden und haben in jeder Saison immer noch eine weitere Leistungssteigerung erfahren. Die ständige Weiterentwicklung, sowohl in der Spielweise des Teams, als auch in der individuellen Entwicklung der Spieler, trägt seine Handschrift. Der 46jährige A-Lizenzinhaber zu seiner Vertragsverlängerung: „Ich freue mich über das in mich gesetzte Vertrauen. Das besondere Umfeld und das von gegenseitiger Wertschätzung und Vertrauen geprägte Klima bei der HSG weiß ich sehr zu schätzen. Gemeinsam haben wir die letzten Jahre das Team und das Umfeld kontinuierlich weiterentwickelt, auch in schwierigen Phasen eng zusammengestanden. Wir haben hier gleich zwei wunderschöne, stimmungsvolle Hallen, tolle Fans und ich freue mich schon darauf, gemeinsam mit allen Akteuren die nächsten Schritte zu gehen, um unsere Ziele zu erreichen. Die tägliche Arbeit mit der Mannschaft macht genau so viel Spaß wie am ersten Tag, die Spieler sind ehrgeizig, haben den Teamgedanken verinnerlicht und wollen ständig besser werden und sich weiterentwickeln. Es freut mich, dass ich sie dabei die nächsten Jahre weiter unterstützen kann. Für mich ist die HSG eine Herzensangelegenheit und daher musste ich nicht lange überlegen, das Angebot zur Vertragsverlängerung anzunehmen.“ Die beiden Geschäftsführer der HSG Nordhorn-Lingen Gerhard Blömers und Siegbert Loeks sehen die Vertragsverlängerung als wichtiges Signal: „Mit der Vertragsverlängerung von Heiner wollen wir ein klares und frühzeitiges Signal setzen und die sportliche Kontinuität auf hohem Niveau fortführen. Heiner hat hier in den letzten 8 Jahren hervorragende Arbeit geleistet. Er hat es verstanden, ein Team zu formen, das neben einer attraktiven Spielweise vor allem durch Charakterstärke und Mannschaftsgeist hervorsticht. Er genießt unser vollstes Vertrauen und wir sind davon überzeugt, dass wir mit ihm als Trainer und sportlichem Leiter die vor uns liegenden Aufgaben und die mittelfristige Rückkehr in die erste Handball-Bundesliga realisieren werden.“    
>> mehr lesen

upperFIT neuer Partner der HSG Nordhorn-Lingen (Mi, 11 Okt 2017)
Das Fitness- und Gesundheitsstudio upperFIT öffnete im August 2014 im ehemaligen Nino Verwaltungsgebäude in der Bentheimer Straße 118 seine Türen. Auf 1800 m² befinden sich innovative Kraft- und Ausdauergeräte der neuesten Generation. Zusätzlich bietet das upperFIT als einziges Studio in der Region vollklimatisierte Räumlichkeiten und einen einzigartigen Ausblick über Nordhorn. Das Training in einer Wohlfühlatmosphäre ist jederzeit gewährleistet. Mitarbeiter aus mehr als 40 Unternehmen trainieren entweder über das Firmenfitness-Netzwerk qualitrain oder durch eine direkte betriebliche Vereinbarung  im upperFIT. Auch Schülern im Alter ab 13 Jahren wird in Kooperation mit unterschiedlichen Krankenkassen ein altersgerechter Einstieg in den Fitness- und Gesundheitssport ermöglicht. „Nach dem Motto „Gesund, Fit und Attraktiv“ bieten wir sowohl Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen, Hobby- und Freizeitsportlern als auch Leistungsorientierten Athleten eine angepasste Dienstleistung an. Egal ob jung oder alt, sportlich oder Trainingseinsteiger – der Start ist jederzeit möglich,“ sagte Studioleiter Nils Drumm Neben der HSG Nordhorn-Lingen trainieren auch schon andere Mannschaften aus verschiedenen Bereichen wie Fußball, Volleyball, Eishockey oder Football im upperFIT. Ebenso werden sportartspezifische Vorbereitungen in den Sommer- und Wintermonaten geplant und umgesetzt. Auch die Nationalmannschaften der U18 Damen im Volleyball aus Polen und Deutschland haben während ihres Aufenthaltes in Nordhorn die einzigartigen Trainingsmöglichkeiten an dem funktionellen Trainingszirkel (CLOCK) in Anspruch genommen. Den Vereinen der Region und dem sportlichen Leistungsgedanken fühlen wir uns besonders verbunden. Es  ist uns eine Freude, dass auch wir einen Teil zum Erfolg der HSG Nordhorn-Lingen beitragen können. In unserem Studio hat das Team die besten Vorrausetzungen dazu.    
>> mehr lesen

Tabelle 2. Handball-Bundesliga

Wir bilden aus

Ausbildung Nordhorn Grafschaft Bentheim

Die K. Heinz Moelle GmbH & Co. KG ist ein anerkannter Ausbildungsbetrieb für die Ausbildungsberufe "Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel" sowie "Fachkraft für Lagerlogistik". Falls Sie sich für diese Ausbildungsberufe interessieren und Sie auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle in Nordhorn, Grafschaft Bentheim, sind freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Tipp: Innovative und qualitativ hochwertige LED Beleuchtung für Gewerbe & Industrie von Moelle